Ab auf die Schienen – Train Simulator Railworks 2010

Freunde der gepflegten Bahn-Simulation sollten einen Blick auf den Train Simulator Railworks 2010 werfen. Dieser Titel überzeugt auf ganzer Linie und bringt den Spieler in eine Welt, in der er fleißig Strecken bauen und Bahnen fahren kann. Natürlich nicht einfach als Passagier, sondern als Lokführer ganz vorne. Es wird ein sehr realistischer Bahnbetrieb simuliert, so wie unser Städtebau Browsergame, bei dem die Stunden wie im Flug vergehen können.

Ab auf die Schienen – Train Simulator Railworks 2010

In der bereits neueren Version von Railworks 2010 gibt es das Signalsystem aus Deutschland und auch sonst einiges Material für deutsche Fans. Dazu gehören auch eine Dampflokomotive und zwei E-Loks, die es hierzulande gegeben hat. Originale Bahnhöfe runden den Spielspaß ab und zeigen, dass hier viel Wert auf Details und Originaltreue gelegt wurde. Spielerisch kann der Train Simulator genauso wie grafisch überzeugen – auch noch Jahre nach dem Release. Mehr zum Spiel gibt es in diesem Artikel zu erfahren.

Darum geht es in „Train Simulator – Railworks 2010“

Worum geht es eigentlich in diesem Spiel? Letztendlich gehört Railworks 2010 ganz klar in das Genre der Simulationen, wie ja auch der vollständige Name bereits andeutet. Gemeint ist also, dass der Betrieb eines Zuges voll und ganz simuliert und somit nachgespielt werden kann. Per Maus und Tastatur oder auch mit dem Controller bewaffnet, setzt sich der Spieler hinter das Steuer im Führerhaus. Jetzt muss der Zug gesteuert werden, um bestimmte Strecken abzufahren, die hier auch realistisch dargestellt werden. Wie schwer das tatsächlich ist, hängt auch vom eingestellten Schwierigkeitsgrad ab. Anfänger können auf weniger Realismus setzen, haben dafür aber auch einen leichteren Einstieg.

Bevor dieses Spiel damals veröffentlicht wurde, war der Markt der Zug-Simulationen eher spärlich besetzt. Lange Zeit war es der Train Simulator von Microsoft, für den Spieler auch Add-ons erschufen und so das Spiel am Leben erhalten wurde. 2007 gab es schon einen Rail Simulator, der von Kuju Entertainment umgesetzt wurde. Für den Nachfolger wurde dann eigens eine neue Firma gegründet, die den neuen Teil auf den Markt brachte. In Deutschland war Aerosoft für den Vertrieb zuständig. Heute sind Studio und Publisher die RailSimulator.com Ltd, die unter dem Namen Dovetail Games handelt.

Neue Spielinhalte in Railworks 2010

Das Spiel bekam schon bald eine neue Version spendiert, die als Railworks 2 bekannt werden sollte. Um die neue Version spielen zu können, musste man einfach ein Update herunterladen. Die Neuerungen waren prägnant und haben sich auf jeden Fall gelohnt. So gibt es eine wesentlich bessere Übersicht, wenn sich der Spieler im Führerhaus befindet. Eine weitere Neuerung war, dass man die Szenarien des Spiels auch im Wettbewerb mit anderen Spielern spielen konnte. Wer direkt loslegen möchte, kann die entsprechenden Fahrten entweder nach dem Fahrzeug oder der Route auswählen. Es gibt unterschiedliche Typen von Fahrzeugen, die entweder per Diesel oder Dampf angetrieben werden oder aber elektrisch fahren.

Fahren und Bauen

Railworks 2010 - Fahren und BauenIm Grunde besteht das Spiel „Train Simulator – Railworks 2010“ aus verschiedenen Komponenten, auch wenn es im Kern immer um das Fahren geht. Verschiedene Lokomotiven stehen zur Auswahl, mit denen entweder Güter- oder auch Personenverkehr gefahren werden kann. Dabei gibt es Strecken von überall auf der Welt, insbesondere aber auch in Deutschland, die originalen Strecken und Bahnhöfen nachempfunden sind. Die realistische Simulation ist das Ziel des Spiels, sodass man also tatsächlich mehr als nur Gas geben und bremsen muss. Im Führerhaus gibt es viele Anzeigen und Schalter und im schwierigen Modus müssen sie alle erkannt und bedient werden. Allerdings kann das Spiel auch auf leichter Stufe gespielt werden, was es bedeutend einfacher macht. Es gibt Fahrzeuge vom Zeitalter der Dampfmaschinen bis hin zu modernen elektrischen Loks.

Gesteuert wird entweder mit Maus und Tastatur oder aber mit dem Controller. Viele verschiedene Schalter müssen bedient werden, damit die Bahn tatsächlich auch dort ankommt, wo sie hin soll. Es gibt unterschiedliche Sichten. So kann der Spieler den Zug von außen, ebenso aber auch direkt aus dem Führerstand anschauen. Interessant wird es, wenn man sich mit anderen Spielern bezüglich der angebotenen Szenarien duelliert. Das geht mit dem RS-Karriere Modus System.

Ein weiterer Bestandteil von Railworks 2010 besteht im Baumodus. Denn damit können ganz eigene Schienen verlegt und somit Strecken erstellt werden. Mit den vielen Add-ons ergibt sich bald eine große Vielfalt. Auch deshalb, weil man Inhalte von anderen Spielern herunterladen kann. Nicht nur Strecken können erstellt werden, sondern auch ganze Szenarien. Die Railworks-Community ist groß und entsprechend langer Spielspaß ist garantiert, selbst wenn mittlerweile Nachfolgetitel erschienen sind.

Weitere Zugsimulatoren im Train Simulator Stil

Der Train Simulator 2010 steht mehr oder weniger nur am Anfang einer langen Reihe von Titeln, die sich nicht nur spielerisch immer weiter verbessert haben, sondern auch im Ausmaß und natürlich der Grafik. Viele Nachfolger haben das Licht der Welt erblickt.

Train Simulator 2012

Schon im November 2011 erschien die Fortsetzung Train Simulator 2012. Die brachte einige Neuerungen zum Vorgänger. Dazu zählen 15 Lokomotiven und auch eine neue Version vom World Editor, mit dem eigene Strecken und Szenarien gebaut werden können.

Train Simulator 2012 - Railworks 3: Köln-Düsseldorf (AddOn)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2013

Fortan wurde jedes Jahr ein neues Spiel der Railworks Reihe herausgebracht. Für 2013 wurde das Arsenal an Strecken erneut ausgebaut, sodass Spieler mehr Abwechslung haben konnten. Auf die Strecken ging es dabei auch mit neuen Lokomotiven. Besondere Neuheiten waren die Tutorials und auch ein Karrieremodus, der online gespielt werden konnte.

Train Simulator 2013 - Collectors Edition - [PC]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2014

Ein weiteres Mal wurde der Karriere-Modus überarbeitet und im Zug Simulator für 2014 integriert. Dieser Modus enthielt besondere Strecken. Das sind der Donner Pass, die Route London nach Faversham und die Strecke von Hamburg nach Hannover. Besonders schön wurden die Nachtfahrten aufgrund neuer Effekte bei den Scheinwerfern. Außerdem wurde am Kamerasystem gearbeitet.

TS 2014: Train Simulator
  • Sprache:Deutsch
  • Genre:Zugsimulation
  • Auslieferungsmedien:DVD-ROM
  • Plattform:Windows
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2015

Auch für das nächste Jahr ließen es sich die Entwickler nicht nehmen, einen neuen Teil auf den Markt zu werfen, der wie die Vorgänger schon im September davor veröffentlicht wurde. Erneut wurden realistische Routen eingeführt, zudem dreizehn weitere Lokomotiven, mit denen die Strecken abgefahren werden konnten.

Train Simulator 2016

Rein spielerisch gab es für 2016 keine großen Neuerungen, aber hinsichtlich der Inhalte von der Train Simulation gab es wieder ordentlichen Nachschub. Unter anderem mit drei frischen Routen und zudem auch vierzehn neuen Lokomotiven. Entsprechend konnte man wieder viel Zeit in der Fahrerkabine verbringen.

Train Simulator 2017

Neues Streckenmaterial wurde auch im Train Simulator 2017 eingeführt. Diese waren die Strecke Hamburg bis Lübeck in Deutschland, außerdem die Ligne Grand Vitesse in Frankreich, die South Wales Coastal in Großbritannien und die North Jersey Coast Line in den USA.

Train Simulator 2017
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2018

Technisch gab es von Jahr zu Jahr immer nur wenige Änderungen, was auch in diesem Fall wieder so war. Dafür aber gab es neue Inhalte und eine grafische Auffrischung. Im Simulator für 2018 ging es auf die Strecken der Mittenwaldbahn, Peninsula Corridor und North Wales Coastal.

Angebot
Trainsimulator 2018 [PC]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2019

Grafisch hat man es sich auch für 2019 nicht nehmen lassen, wieder eine Schippe draufzulegen. Technisch veränderte sich zudem auch, dass erstmals eine 64-Bit Version zur Verfügung stand. Drei weitere Strecken haben das Portfolio des Zugspiels erweitert.

Angebot
Trainsimulator 2019 - 64 Bit - [PC]
  • Train Simulator 2019 PC USK: 0
  • Inhalt: 1 Stück
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Train Simulator 2020

Wie auch schon bei den meisten Vorgängertiteln änderte sich für den neuen Teil vor allem der Inhalt, der noch einmal erweitert wurde. Und zwar gab es wieder drei neue Strecken. Zudem konnte man neue Einstellungen an der Grafik vornehmen und somit ein besonders schönes Fahrerlebnis erschaffen.

Train Simulator 2021

Wenige Überraschungen bot der Teil für 2021, der schon im September 2020 das Licht der Welt erblickte. Abermals wurden drei neue Strecken hinzugefügt. In diesem Fall waren das die Norddeutsche Bahn, die Fife Circle Line und die Strecke Clinchfield Railroad.

Train Simulator 2022

Der bisher letzte Teil der Train Simulator Reihe erschien 2021 und bietet neue Inhalte für 2022. Dieses Mal wurden die Strecken Lichfield bis Bromsgrove & Redditch, Washington DC nach Baltimore und Frankfurt nach Koblenz hinzugefügt. Außerdem gibt es eine Deluxe Variante, die noch Straßbourg bis Karlsruhe bietet.

Fazit zum Train Simulator Railworks 2010

Mittlerweile ist die Reihe der Train Simulator Spiele ganz schön angewachsen. Für Fans solcher Spiele gibt es auf jeden Fall viel Material, was vor allem mit dem Werk Railworks 2010 begonnen hat. In den Jahren danach gab es viele Fortsetzungen und Add-ons, was streckenweise auch kritisiert wird, da das Preis-Leistungs-Verhältnis zumindest fragwürdig ist. Wen das nicht stört, der erhält meist immer neue Strecken und auch grafisch Besserungen. Die Spiele richten sich an Spieler, die gerne entspannen, dennoch aber im Führerhaus eine Herausforderung vorfinden wollen.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!